FETZEN

Unter dem Titel FETZEN präsentiert glanz&krawall in loser Regelmäßigkeit Musiktheaterschnipsel vom Feinsten an ausgewählten Orten in Berlin & anderswo.

 

FETZEN IV

CATCH3000

Foto: Mattias Heyde

Foto: Mattias Heyde

Ich bekomme heute noch Gänsehaut, wenn ich daran denke, wie Shawn im Match zu ihm „I‘m sorry, I love you“ sagte und ihn dann unter Tränen pinnte.

In Catch3000 wird das Musiktheater zur Wrestling-Arena. Christen gegen Muslime, Frauen gegen Männer, Spongebob gegen Patrick: der Zweikampf bis hin zur Abschlachtung ist es, den Kreuzritter Tancredi und die Muslima Clorinda in Monteverdis Combattimento suchen. Catch-Experte Roland Barthes: „Für einen Liebhaber des Catchens gibt es nichts Schöneres als die rächende Wut eines verratenen Kämpfers, der sich mit Leidenschaft auf das ätzende Bild der Unfairness wirft.“ Das nächste Match bestreiten Achill und Penthesilea. Die Kleistschen Helden sind so ineinander vernarrt, dass Penthesilea ihren Geliebten am Ende einfach auffrisst. Küsse, Bisse – was heißt das schon? Kämpfen sie doch innerhalb eines Systems, das ihnen suggeriert, sie könnten ihr Glück allein in der Überwindung des anderen finden.

MIT Dennis Depta, Eva Hüster, Aciel Martinez Pol, Kara Schröder, Felix Witzlau

REGIE Marielle Sterra
MUSIKALISCHE LEITUNG & CEMBALO Marinella Dell’Eva
AUSSTATTUNG/KAMERA Kim Scharnitzky
SOUND Martin Lutz
DRAMATURGISCHE MITARBEIT Dennis Depta
REGIE-ASSISTENZ Adam Tulassay
SPECIAL GUEST Peter Nastke

Aufführungen am 24., 25. und 26. März 2017 in der Neuköllner Oper Berlin.

 

FETZEN III

Jesus, Konfuzius und John Lennon

jesus_konfuzius
LESUNG IM RAHMEN DER KÖLNER MUSEUMSNACHT

Das Paradies ist voll, im Fegefeuer bittet ein demonstrierender Mob – angeführt von Beatle John Lennon – um Gehör und Einlass. Gott schickt das ungleiche Inspektionstrio „Jesus, Konfuzius und John Lennon“ auf die Erde, um zu überprüfen, was da los ist. Im Goldmenschenland prallen sie am Materialismus, im Land der Pupurmenschen am Totalitarismus ab. Die Suche nach der idealen Gesellschaftsform gerät skurril und scheitert. glanz&krawall hat das Drama des chinesischen Autors Sha Yexin „Jesus, Konfuzius und John Lennon“ aus dem Jahr 1987 wiederentdeckt und in einer szenischen Lesung aufbereitet. Anlass hierfür war die Buchpremiere von „Mittendrin“ (Verlag Theater der Zeit, 2016), einer Anthologie von 5 ausgewählten chinesischen Dramen.
Im Rahmen der Kölner Museumsnacht wird die Lesung in veränderter Besetzung im Museum für Ostasiatische Kunst gezeigt – zwei Mal an einem Abend!

ES LESEN  Angela Braun, Kara Schröder
MUSIK Dennis Depta, Marielle Sterra

Am 29. Oktober 2016 um 20 Uhr und um 22.30 Uhr im Museum für Ostasiatische Kunst Köln (Universitätsstraße 100, 50674 Köln).

SZENISCHE LESUNG chinesischer THEATERSTÜCKE AUS DEM BAND “Mittendrin. Theater in China” (THEATER DER ZEIT).

Das Theaterland China bildet im Frühjahr 2016 einen Schwerpunkt des Verlags Theater der Zeit. Das Buch „Mittendrin“ versammelt erstmals fünf Stücke von chinesischen Autorinnen und Autoren, die die Theaterszene im Reich der Mitte maßgeblich prägen. Darüber hinaus ist eine Sonderausgabe der Zeitschrift Theater der Zeit erschienen, welche die zeitgenössiche Theaterszene Chinas vorstellt.

Szenische Lesung mit dem Berliner Theaterkollektiv „glanz&krawall“ sowie Gespräch zur Theaterszene Chinas mit der Redakteurin Dorte Lena Eilers (Theater der Zeit), den Herausgebern Chen Ping (Botschaftsrat für Kultur der Volksrepublik China) und Hans-Georg Knopp (Shanghai Theatre Academy) und dem Autor Guo Shixing.

ES LESEN  Lola Fuchs, Monika Freinberger, Deniz Orta & Vincent Redetzki
EINRICHTUNG Marielle Sterra

 Theaterbuchhandlung Einar & Bert (Winsstraße 72, 10405 Berlin) sowie am 19. März 2016 im Konfuzius-Institut Leipzig im Rahmen von LEIPZIG LIEST.

 

FETZEN II

DON PASQUALE

Pasquale2

Von der Syphilis gezeichnet und kurz vor der geistigen Umnachtung komponiert Donizetti 1842 seine letzte Oper DON PASQUALE. In der komischen Nummern-Oper schmiedet das Liebespaar Norina und Ernesto mit dem Dottore Malatesta in guter alter Commedia dell’Arte-Manier den Plan, das Nervenkostüm des Geizhalses Pasquale minutiös zu zersägen. Der Alte soll keine Ruhe mehr finden.
1959, hundert Jahre später, schließt das Stummfilmkino Delphi in Weißensee. 900 Zuschauer fanden hier einst Platz, bevor das Gebäude für Jahrzehnte aus dem Berliner Nachtleben verschwand.

MIT Julian R. Gruber, Katrin Kaspar, Chanyoung Lee, Jeongwhan Sim, Ines Vinkelau

REGIE Marielle Sterra
AUSSTATTUNG Kim Scharnitzky
DRAMATURGIE Dennis Depta
PRODUKTION Johanna Ziemer

MUSIKALISCHE LEITUNG & HARMONIUM Byron Knutson/Nodoka Okisawa
KLAVIER Nodoka Okisawa
LICHT Ismael Schott

KAMERA/FOTOS Dirk Girschik, Johanna Hensing, Adam Tulassay

Aufführung am 12. Juni 2015 im ehemaligen Stummfilmkino Delphi Berlin.
Mit freundlicher Unterstützung der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin.

 

FETZEN I

Gas, Brot & Leitungswasser

Szenische Lesung neuer rumänischer Theaterstücke aus dem Dialogband “Machtspiele” (Theater der Zeit).
Buchpremiere mit Gianina Cǎrbunariu und Irina Wolf (Hg.) Mit freundlicher Unterstützung des Rumänischen Kulturinstituts.

Der neue Dialog-Band “Machtspiele” (Theater der Zeit) präsentiert fünf Theaterstücke von rumänischen AutorInnen der nachkommunistischen Generation, darunter zwei der international gefeierten Dramatikerin und Regisseurin Gianina Cǎrbunariu.

ES LESEN Friederike Drews, Jörg Vogel
EINRICHTUNG Marielle Sterra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.