IRGENDWAS JUCKT, IRGENDWAS BRENNT

THEATERSTÜCK VON MEHDI MORADPOUR FÜR JUGENDLICHE AB 14 JAHREN

URAUFFÜHRUNG

Luca plant sein erstes Mal mit Frida. Dabei malt er sich aus, was alles schief gehen könnte. Als der große Tag endlich da ist, hat er für alle Eventualitäten eine Lösung. Dann geschieht etwas Unerwartetes: Bei seinem Zwillingsbruder Leo wird Krebs diagnostiziert. Noch vor einigen Monaten war Frida mit Leo zusammen, doch sie interessierte sich dann mehr für Luca. Nun sucht dieser verzweifelt nach einer Möglichkeit, der Situation gerecht zu werden. Aber kann und muss er das überhaupt?

Welche Folgen hat die Erkrankung eines Familienmitglieds für nahe stehende Menschen? Wie gehen Jugendliche mit einer solchen Belastung um und welche Verantwortung können sie in der Familie übernehmen? Thematisieren sie diese Konflikte in ihren Cliquen und in der Schule? Oder schweigen sie?

Aufführung in Ausschnitten am 13. und 14. November 2014 in der Tischlerei der Deutschen Oper Berlin.

REGIE  Marielle Sterra
BÜHNE & KOSTÜM   Romy Kießling
DRAMATURGISCHE MITARBEIT  Dennis Depta
REGIE-ASSISTENZ  David Israel

MIT  Friederike Drews
Jörg Vogel

MUSIK   Arne Nitzsche (Elektronik)
Kevin Traeger (Piano)

PHOTOS  Romy Kießling