Der Teufel auf Erden

Nach der gleichnamigen Operette von Franz von Suppé und Michail Bulgakows Roman Der Meister und Margarita

Foto: Marlies Kross

Auf nichts ist mehr Verlass, überall brechen unruhige Zeiten an, es brodelt. Selbst in der Hölle werden Forderung nach Demokratie und Freiheit laut – eine Revolte bahnt sich an! Das kann und will Höllenfürst Satanas nicht zulassen. Mit Hilfe seiner drei teuflischen Minister Lucifer, Samuel und Belzebub soll der aufkeimende Aufstand niedergeschlagen werden. Doch die drei Herren sind nicht auffindbar, seit sie sich in einen längeren Urlaub auf die Erde abgemeldet haben – und niemand weiß, in welcher Gestalt sie sich dort gerade herumtreiben. Also machen sich Satanas und sein treuer Haushofmeister Mefisto auf die Suche nach den Urlaubern. Doch woran erkennt man einen echten Teufel? Franz von Suppé beginnt so in seiner Operette Der Teufel auf Erden eine ironisch-philosophische Suche nach dem Bösen auf Erden.

Auf so einer Suche ist auch Teufel Voland aus Michail Bulgakows Roman Der Meister und Margarita mit seiner Entourage. Er will überprüfen ob sich die Menschen vielleicht gebessert haben und eine Ballkönigin für seinen großen Teufelsball finden. Das Resümee seines Besuches ist: „Es sind Menschen, so wie sie es zu allen Zeiten waren. Sie lieben das Geld, aber das war auch schon immer so. Ein bisschen leichtsinnig sind sie vielleicht. Naja, warum nicht. Manchmal klopft Barmherzigkeit in ihrer Brust. Ganz gewöhnliche Menschen. Erinnern an die von früher, bloß die Wohnungsfrage hat sie verdorben.“

glanz&krawall mixen diese beiden brillanten und turbulenten Teufeliaden zu einem packenden Musiktheaterabend in der Theaterscheune des Staatstheater Cottbus. Wohl bekomm´s bei diesem diabolischen Cocktail.

MIT Angela Braun, Dennis Depta, Cora Frost, Jannik Karstan, Faina Machanowa, Patric Seibert, Felix Witzlau

BAND Dennis Depta, Stefan Friedrich, Philipp Gärtner, Edgar Wiersocki

REGIE Marielle Sterra
MUSIKALISCHE LEITUNG Edgar Wiersocki
BÜHNE & KOSTÜME Clementine Pohl
DRAMATURGIE Dennis Depta & Patric Seibert
REGIE-ASSISTENZ AnnaLisa Canton, Mandy Krügel

PREMIERE: 05.12.2020, Theaterscheune des Staatstheater Cottbus (Ströbitzer Hauptstraße 39, 03046 Cottbus)
Weitere Vorstellungen:
10.12.2020, Theaterscheune Ströbitz
28.01.2021, Theaterscheune Ströbitz
weitere Termine folgen.

TICKETS bekommt ihr beim Staatstheater Cottbus!

Foto: Marlies Kross