ROLLING STADTTHEATER

Friede der Hütte, Krieg den Palästen!

ROLLING STADTTHEATER ist ein mobiles Mini-Theater.
Es lässt sich an einen Transporter spannen und in jeder beliebigen Stadt abstellen. Dort steht es im öffentlichen Raum und bietet der Stadt und ihrer Bevölkerung eine Bühne. Der kleine Theatertanker lässt sich aufklappen wie ein Puppenhaus und beherbergt die Bretter, die die Welt bedeuten, ein Inspizient:innenpult, einen Auf-Tritt, eine Drehbühne, einen Konzertflügel, eine Kantine mit Zapfhahn und VOKÜ.
Mit verschiedenen Theater-, Popkultur-, Radio- und Fernsehformaten bringt der rollende Miniatur-Tanker Menschen einer Stadt zusammen: Kneiper:innen, Club-Betreiber:innen, Schausteller:innen, Tontechniker:innen, Circus-Menschen, Musiker:innen, Nachtgestalten, all jene, von denen sich das Theater als moralische Anstalt mit “Bildungsauftrag” sonst und im Besonderen in der Pandemie abzugrenzen versucht. Hier wird ihnen eine Bühne der Sichtbarkeit und ein gemeinsamer Spielraum verschafft.
Aufbauend auf einem Recherche-Projekt aus den Mitteln des Fonds Darstellende Künste baut die Theatergruppe glanz&krawall mit Liebe und Spucke ab Februar 2021 den kleinen Klotz. Die Gruppe arbeitet parallel an Formaten, die die Spaltung von “Hoch”- und “Trivial”-Kultur in dieser fahrenden Polis zu überwinden sucht und schon bald von unterschiedlichsten Menschen in den jeweiligen Städten selbst konzipiert und bespielt werden kann.
Einen ersten ROLLING STADTTHEATER-Testballon wird es im Frühjahr 2021 in Berlin geben. Hiernach tourt das rollende Theater durch den deutschsprachigen Raum. Und 2022 könnt ihr es als Team von Prinzipal:innen auch in eure Stadt und in den öffentlichen Raum holen! Nachdem die gesamte Landkarte abgegrast ist, treffen sich alle Beteiligten zum großen Theatertreffen auf einem Acker in Sachsen-Anhalt.

 

Verfolge den Entstehungsprozess des ROLLING STADTTHEATER auf Instagram unter www.instagram.com/rollingstadttheater!

Interesse mitzumachen, mitzuspielen oder Prinzipal:in zu werden? Meldet euch hier: dramaturgie@glanzundkrawall.de

Das ROLLING STADTTHEATER wird konzipiert und gebaut von:
Dennis Depta, Stefanie Frauwallner, Raissa Kankelfitz, Vera Maria Kremers, Kara Schröder, Marielle Sterra & Felix Witzlau


Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.